Der Verband stellt sich vor

Das Verbandsgebiet

Der Verband umschließt das oberirdische Wassereinzugsgebiet der Oberen Havel in Brandenburg zwischen der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern und der Einmündung des Zehnbrückengrabens im Stadtgebiet Zehdenick. Damit gehören Teile der Landkreise Barnim, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel und Uckermark zum Verbandsgebiet.
Gemeinden im Verbandsgebiet →

Die Verbandsstruktur

Der Verband wird durch einen ehrenamtlichen Vorstand geleitet. Das höchste Verbandsorgan ist die Verbandsversammlung, zu der die Verbandsmitglieder ihre Vertreter entsenden. Die Dienstkräfte der Geschäftsstelle und des Bauhofs sind verantwortlich für die Durchführung der Arbeiten.
Verbandsorgane und Verbandsbeirat →


Fläche des Verbandsgebiets 2016

(Stand der Datenerfassung: LUGV 01.06.2015, ALKIS 01.01.2016, WBV 19.01.2016)
 amtliche Fläche
(in Hektar)
Gesamt122.693,2519
Gewässer I. Ordnung4.058,0176
Beitragspflichtig118.635,2343

 

Die Verbandsaufgaben

Der Verband unterhält die Gewässer II. Ordnung im Verbandsgebiet für seine Mitglieder. Er erfüllt gesetzlich übertragene Aufgaben wie die Unterhaltung der Landesgewässer. Als freiwillige Aufgaben betreibt der Verband wasserwirtschaftliche Anlagen und führt Projekte zur Renaturierung von Gewässern und zur Landschaftpflege aus.

Aufgaben des Verbands →

Gesamtlängen der Gewässer

(Stand der Datenerfassung: WBV, 01.07.2015)
  stationierte Länge
(in Kilometern)
Bundeswasserstraßen (Gewässer I. Ordnung)104,4
Landesgewässer (Gewässer I. Ordnung)89,0
Gewässer II. Ordnung1.026,1
davonoffene Fließgewässerabschnitte839,1
verrohrte Fließgewässerabschnitte70,3
Gewässerachsen über stehenden Gewässern116,7

Einstufung der Gewässer →

Die Verbandssatzung