Aufgaben des Verbands

An Gewässern II. Ordnung im Verbandsgebiet

(Einstufungskriterien hier)

  • Gewässerunterhaltung gemäß jährlicher Planung (gesetzliche Pflichtaufgabe, finanziert durch Verbandsbeitrag und durch Kostenumlage auf Verursacher von Mehrkosten)
  • Ausgleich von nachteiligen Veränderungen der Wasserführung an Gewässern II. Ordnung (gesetzliche Pflichtaufgabe, finanziert durch Kostenumlage auf Verursacher)
  • Ausbau oder naturnaher Rückbau von Gewässern (freiwillige Aufgabe, finanziert durch Zuwendungen gemäß Richtlinien des Landes Brandenburg oder Kostenerstattungen) oder Ausbau von Gewässern gemäß Maßnahmeprogrammen des Landes (durch Rechtsverordnung übertragene Aufgabe, finanziert durch Kostenerstattungen des Landes Brandenburg)
  • Betrieb von wichtigen, wasserwirtschaftlichen Stauanlagen (gesetzliche Pflichtaufgabe, finanziert durch Verbandsbeitrag oder Kostenumlagen auf Bevorteilte des Stauanlagenbetriebs)
  • Unterhaltung und Bedienung von wasserwirtschaftlichen Anlagen des Landes in oder an Gewässern II. Ordnung (durch Rechtsverordnung übertragene Aufgabe, finanziert durch Kostenerstattung des Landes Brandenburg)
  • Unterhaltung und Betrieb von Schöpfwerken (freiwillige Aufgabe, finanziert durch Kostenumlagen auf Bevorteilte des Schöpfwerksbetriebs sowie anteilige Kostenerstattungen des Landes Brandenburg)
  • Sanierung, Ersatzneubau, Umbau und Rückbau von wasserwirtschaftlichen Anlagen (freiwillige Aufgabe, finanziert durch Zuwendungen gemäß Richtlinien des Landes Brandenburg)
  • Herstellung, Unterhaltung und Betrieb sowie Beseitigung sonstiger Anlagen wie landwirtschaftliche Stauvorrichtungen, Rohrdurchlässe oder Rohrleitungen (freiwillige Aufgabe, finanziert durch Kostenumlagen auf Nutzungsberechtigte bzw. Anlageneigentümer)

An Landesgewässern im Verbandsgebiet

(eingestufte Gewässer hier)

  • Durchführung der Unterhaltung an Landesgewässern nach Vorgaben des Wasserwirtschaftsamtes (gesetzliche Pflichtaufgabe, Erstattung der Kosten durch das Land Brandenburg)
  • Ausbau von Gewässern gemäß Maßnahmeprogrammen des Landes (durch Rechtsverordnung übertragene Aufgabe, finanziert durch Kostenerstattungen des Landes Brandenburg)
  • Unterhaltung und Bedienung von wasserwirtschaftlichen Anlagen (durch Rechtsverordnung übertragene Aufgabe, finanziert durch Kostenerstattung des Landes Brandenburg)
  • Sanierung, Ersatzneubau, Umbau und Rückbau von wasserwirtschaftlichen Anlagen (durch Rechtsverordnung übertragene Aufgabe, finanziert durch Kostenerstattung des Landes Brandenburg)
Der Begriff der Gewässerunterhaltung umfasst:

  • Krauten der Gewässersohle und Mähen der Böschungen
  • Erhaltung des Gewässerprofils durch Grundräumung sowie Sicherung von Ufer und Sohle, Unterhaltung von Rohrleitungen
  • Beräumen des Gewässerprofils von Abfall und Abflußhindernissen
  • Gehölzpflege an Gewässern (Bestandsgründung, Fertigstellungspflege, Bestandpflege)
Es handelt sich bei Liste der Aufgaben, insbesondere der freiwilligen Aufgaben, um eine Auswahl.