Einladung zur Verbandsschau 2020

Durch das Versammlungsverbot in Brandenburg nach § 11 SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 22. März 2020 ist die ordentliche Durchführung der öffentlichen Verbandsschau nicht möglich. Alle angekündigten Termine werden ersatzlos aufgehoben. Dringende Hinweise können Sie per E-Mail oder telefonisch an die Geschäftsstelle des Verbands richten. Der Gewässerunterhaltungsplan 2021 wird auf der Grundlage des derzeitig bekannten Zustands der Gewässer sowie nach Abwägung eingehender Hinweise aufgestellt.

Zabelsdorf, den 23.03.2020

Der Wasser- und Bodenverband Uckermark-Havel lädt zu seiner öffentlichen Verbandsschau vom 30.03. bis zum 09.04.2020 ein. Bitte beachten Sie auch die Bekanntmachungen in den Gemeinden.

Mehr erfahren keyboard_arrow_right

Revitalisierung von Feldsöllen bei Beenz

Der WBV Uckermark-Havel hat ein Naturschutzprojekt zur Revitalisierung von Feldsöllen bei Beenz, einem Ortsteil von Lychen in der Uckermark, weitgehend abgeschlossen. Das Projekt wurde durch Zuwendungen des Naturschutzfonds Brandenburg finanziert. Die Planung, Vorbereitung und Bauüberwachung oblag dem Ingenieurbüro Agrar- und Umweltplanung H. Wiesing.
Mehr erfahren keyboard_arrow_right

Wahl des Verbandsausschusses

Am 05.09.2019 haben die Verbandsmitglieder aus sieben Wahlbezirken des Verbandsgebiets einen Verbandsausschuß gewählt. Der Verbandsausschuß setzt sich aus 21 ordentlichen Mitgliedern zusammen. Zusätzlich wurden 11 Ersatzmitglieder bestimmt. Der vorläufige Wahlergebnis finden sie hier.

Verbesserung des Landschaftswasserhaushalts am Dolgenfließ bei Templin

Nordöstlich von Templin, an der Kreisstraße zwischen Kreuzkrug und Klosterwalde, lässt unser Verband eine neue, technisch sichere und ökologisch durchgängige Verbindung zwischen dem Dolgensee und dem Kleinen Dolgensee bauen. Das Vorhaben wird durch Zuwendungen der Europäischen Union und dem Land Brandenburg im Rahmen des Programms zur Förderung der naturnahen Entwicklung von Gewässern und zur Förderung von Maßnahmen zur Stärkung der Regulationsfähigkeit des Landschaftswasserhaushalts finanziert.

Mehr erfahren keyboard_arrow_right

Böschungsmahd und Sohlkrautung 2019

In der Zeit vom 29. Juli bis 29. November 2019 werden an den Gewässern II. Ordnung und an den Landesgewässern im Verbandsgebiet die Böschungen gemäht und die Sohlen gekrautet. Grundlage der Arbeiten ist der Gewässerunterhaltungsplan des Verbands. Grundstückseigentümer, Anlieger und Hinterlieger werden gemäß § 41 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gebeten, das Betreten oder Befahren ihrer Grundstücke zur Gewässerunterhaltung zu ermöglichen und alle Handlungen zu unterlassen, die die Unterhaltung unmöglich machen oder wesentlich erschweren.